Chronik

Nach der Kommunalwahl im März 2016 sah die neue Fraktion der FWG Dreieich wie folgt aus:

Helmut Sauer, Marco Lang (neuer Fraktionsvorsitzender) und Holger Gros zogen ins Stadtparlament ein.

________________________________________

 

Auch im Januar 2016 fand wieder das traditionelle Neujahrsfrühstück der FWG Dreieich statt, das ganz in Zeichen des Kommunalwahlkampfes stand.

In seiner Neujahrsansprache verdeutlichte Vorsitzender Gros, dass die Freien Wähler sich mit der Kommunalwahl eine kommunalpolitische Wende erhoffen. 

"Wir brauchen mehr Handeln für die Zukunft", sagte Holger Gros.

 

Außerdem wurden beim Neujahrsfrühstück verdiente langjährige Mitglieder ausgezeichnet.
________________________________________
 

Sommerfest der FWG Dreieich

Im September 2015 kamen die Freien Wähler bei ihrem Sommerfest in der Weinstube des Hofgutes Neuhof zusammen.

Vorsitzender Holger Gros und Fraktionsvorsitzende Christel Fritzschner freuten sich über den Besuch von Landrat Oliver Quilling und FW Landesvorsitzenden Rudolf Schulz. Bis zum Abend saßen die Freien Wähler in gemütlicher Runde zusammen.

________________________________________

 

Neujahrsfrühstück der FWG Dreieich

Im Januar 2015 kam man beim traditionellen Neujahrsfrühstück der Freien Wähler im Gasthaus "Alte Burg" in Dreieichenhain in gemütlicher Runde zusammen.

Fraktionsvorsitzende Christel Fritzschner und FWG Vorsitzender Holger Gros sagten: „Wir werden im neuen Jahr mit zahlreichen Initiativen die Kommunalpolitik in Dreieich beleben. Es dümpelt so vieles vor sich hin in unserer Stadt, wir werden aufs Tempo drücken!“
 

Die Entwicklung des Gebietes Rostadt/Mauerloch mit dem Bahnhof Sprendlingen, sowie die unbefriedigende Parkplatzsituation am Bahnhof Buchschlag, der Bau von Seniorenwohnungen auf dem JuZ–Gelände in Dreieichenhain nach dem Ersatzneubau des BiK–Hauses, oder ein soziales Wohnungsbauprogramm für junge Familien nach dem geplanten Umzug der Aral–Tankstelle in Offenthal und natürlich die Problematik des Innenbereichs von Sprendlingen wurden diskutiert.
 

Die FWG-Spitze war sich einig, dass auch der Haushaltsabschluss von 2014 zeigen wird, dass die Stadt Dreieich den Haushaltsausgleich im Wesentlichen geschafft hat. Die immer weiter sprudelnden Steuereinnahmen machen dies möglich. Kritisch sehen die Freien Wähler, dass die Haushaltskrise seit zwei Jahren überwunden ist und man trotzdem mit der drastischen Erhöhung der Grundsteuer in die Taschen der Bürgerinnen und Bürger greift. Zu dieser Politik wollen die Freien Wähler in Opposition treten.

 ________________________________________

 

Am 14. Januar 2015  fanden die Wahlen zum Vorstand der FWG Dreieich statt.
In großer Harmonie wurden gewählt:


Holger Gros 1. Vorsitzender

Alexander Kusch stellvertretender Vorsitzender

Christel Fritzschner Geschäftsführerin/Schriftführerin

Dorothea Rath Schatzmeisterin

Klaus Vetzberger Pressesprecher  

Werner Neumann Beisitzer   

Uwe Fritzschner Beisitzer

Helmut Sauer kraft Amtes (Stadtverordneter)

Guido Stroh kraft Amtes (Stadtverordneter)

Rita Hamper Ehrenvorsitzende

Anton Schwarzer Ehrenvorsitzender 


Der Geschäftsführende Vorstand setzt sich zusammen aus:

Alexander Kusch, Christel Fritzschner, Dorothea Rath, Holger Gros

________________________________________

 

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der FWG Dreieich im Januar 2015 wurde Rita Hamper der Titel "Ehrenvorsitzende" verliehen und sie mit der Ehrennadel der FWG Dreieich ausgezeichnet. Urkunde und Ehrennadel wurden von Vorsitzendem Holger Gros und Geschäftsführerin Christel Fritzschner überreicht. Auch Ehrenvorsitzender Anton Schwarzer erhielt die Ehrennadel der FWG Dreieich.

________________________________________
 

Zum 31.12.2014 hat Fraktionsvorsitzende Rita Hamper ihr Mandant im Stadtparlament niedergelegt, da sie ihren Lebensmittelpunkt nach Österreich verlegt.

Damit gab es an der Führungsspitze der FWG- Fraktion 2015 erneut einen Wechsel. Neue Fraktionsvorsitzende ist nun Christel Fritzschner, ihr Stellvertreter ist Helmut Sauer, nachgerückt in die Fraktion ist Gudio Stroh. Klaus Vetzberger hat für die FWG den Sitz im Magistrat der Stadt Dreieich.
________________________________________

Im Dezember 2012 musste Uwe Fritzschner sein Amt als Fraktionsvorsitzender aus gesundheitlichen Gründen aufgeben.

Ab dem 1. Januar 2013 sieht die Fraktion der FWG Dreieich im Stadtparlament wie folgt aus: Rita Hamper ist Fraktionsvorsitzende, ihr Stellvertreter ist Helmut Sauer, nachgerückt ist Christel Fritzschner. Klaus Vetzberger hat für die FWG den Sitz im Magistrat der Stadt Dreieich.
________________________________________
 

Auch im Januar 2013 fand wieder das traditionelle Neujahrsfrühstück der FWG Dreieich statt.

Rita Hamper sah 2013 einen wesentlichen Schwerpunkt der FWG-Fraktionsarbeit darin Ideen zur Aufwertung der Innenbereiche zu entwickeln.

So wollte die FWG beispielsweise einen Samstags-Wochenmarkt in die Mitte Sprendlingens auf den Eggenberger Parkplatz an der Hauptstraße legen.

Nur ein paar Monate später wurde die FWG-Idee umgesetzt.


Eine kleinere kommunalpolitische Vereinigung wie die Dreieicher FWG kann nur mit Lebendigkeit und originellen Ideen Einfluss nehmen, also müssen wir das Salz in der Suppe sein, meinte Holger Gros.

Erfreut zeigte sich Vorsitzender Gros über die Neumitglieder der FWG Dreieich.
________________________________________    


Am 31. Mai 2012 fanden die Wahlen zum Vorstand der FWG Dreieich statt.


Holger Gros 1. Vorsitzender

Elke Eyssen stellvertretende Vorsitzende

Christel Fritzschner Geschäftsführerin/Schriftführerin

Dorothea Rath Schatzmeisterin

Uwe Fritzschner Pressesprecher

Anton Schwarzer Ehrenvorsitzender

Werner Neumann Beisitzer

Rita Hamper kraft Amtes (Stadtverordnete)

Helmut Sauer kraft Amtes (Stadtverordneter)

Klaus Vetzberger kraft Amtes (ehrenamtl. Stadtrat)
 

Der Geschäftsführende Vorstand:

Uwe Fritzschner (Pressesprecher),  Dorothea Rath (Schatzmeisterin), Elke Eyssen (stellvertr. Vorsitzende), Holger Gros (Vorsitzender), Christel Fritzschner (Geschäftsführerin)
________________________________________    


Nach der Kommunalwahl 2011 konstituierte sich die Fraktion der FWG Dreieich im Stadtparlament wie folgt:

 

Uwe Fritzschner ist Fraktionsvorsitzender

Rita Hamper seine Stellvertreterin

Fraktionsmitglied ist Helmut Sauer.

Klaus Vetzberger ist in den Magistrat der Stadt Dreieich eingezogen.

________________________________________    


FWG Dreieich hat Liste zur Kommunalwahl erstellt

In großem Einvernehmen hat die Mitgliederversammlung der FWG Dreieich ihre Kandidatenliste für die Kommunalwahl verabschiedet. Einstimmig wurden die 19 Kandidaten wie folgt gewählt: Spitzenkandidat ist der amtierende Fraktionsvorsitzende Uwe Fritzschner, im folgen Magistratsmitglied Helmut Sauer und die Stadtverordneten Guido Stroh und Christel Fritzschner. Auf den weiteren Plätzen schließen sich Rita Hamper, Heinz-Bodo Schuchard, Werner Neumann, Anton Schwarzer, Dorothea Rath, Elke Eyssen, Sabrina Bieber, Georg Schloss, Horst Ziemer, Wilfried Brock, Anneliese Kubin, Karl Heinrich Trenk, Daniela Seibert und der ehemalige Erste Stadtrat von Dreieich Klaus Vetzberger an. Den letzten Platz der Liste belegt der Bürgermeister a.D. Klaus Tielmann.
 

Sehr zufrieden konnte Vorsitzender Gros auf die letzten Jahre zurückblicken. Er verwies auf den Zulauf bei den Freien Wählern und begrüßte die neuen Mitglieder. 

 „Die Freien Wähler Dreieich werden auch künftig Verantwortung übernehmen“, so Gros, „und mit allen in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen, dem Magistrat und dem Bürgermeister zum Wohle Dreieich konstruktiv und sachorientiert zusammen arbeiten.“
 

Ähnlich äußerte sich Fraktionsvorsitzender Uwe Fritzschner. In seinem Resümee meinte er: „die Fraktion hat in den letzten 5 Jahren gute Arbeit geleistet. Die offenen Mehrheiten haben sich bewährt und es wäre mein Wunsch, dass dies auch nach der Wahl am 27. März 2011 so bleibt. Wir, die Freien Wähler werden keine Koalition eingehen. Vor allem die Lösung der finanziellen Probleme von Dreieich ist nur im Zusammenwirken aller möglich, das wird genug Kraft binden. Offene Mehrheiten sind für die Bürgerinnen und Bürger in Dreieich die beste Lösung, denn dann tragen alle die Verantwortung und keine Fraktion kann sich dieser entziehen."
 

In Bezug auf die Ortsumfahrung Offenthal meinte Gros: „Posch hätte besser daran getan vor Ort zu kommen und den lärmgeplagten Bürgern die Verzögerung um ein Jahr persönlich zu erläutern. Auch wir Freie Wähler sind Realisten, die Verzögerung wird wohl nicht rückgängig zu machen sein. Trotzdem ist die Verzögerung ein Trauerspiel der Politiker aus Bund und Land.“
________________________________________    

 

Kandidatenliste FWG Dreieich zur Kommunalwahl 2011
 
1    Fritzschner Uwe  Beamter
2    Sauer Helmut  Kaufmännischer Angestellter
3    Stroh Guido  Außendienst-Techniker
4    Fritzschner Christel  Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfin
5    Hamper Rita Hausfrau
6    Schuchard Heinz-Bodo  selbständiger Elektromeister
7    Neumann Werner Pensionär
8    Schwarzer Anton  Versicherungskaufmann
9    Rath Dorothea  Kaufmännische Angestellte
10  Eyssen Elke Steuerfachangestellte
11  Bieber Sabrina  Studentin
12  Schloss Georg Sachbearbeiter
13  Ziemer Horst Verwaltungsangestellter
14  Brock Wilfried  Steuerberater
15  Kubin Anneliese  Diplom Volkswirtin
16  Trenk Karl Heinrich Dipl.-Ing. Bau
17  Seibert Daniela OP-Krankenschwester
18  Vetzberger Klaus Stadtrat a.D., Rechtsanwalt
19  Tielmann Klaus Bürgermeister a.D.
________________________________________    

FWG - die Bürger für den Kreis Offenbach

Auch im Kreis sind Dreieicher Freie Wähler vertreten: Mit dem amtierenden Kreistagsfraktionsvorsitzenden und Spitzenkandidaten Holger Gros und der Kreistagsfraktionsgeschäftsführerin Christel Fritzschner stellen wir gleich 2 Kandidaten unter den ersten 10.

 

Auf den ersten Plätzen der Kreisliste sind: Holger Gros (Dreieich), Helmut Weigert (Mühlheim), Rudolf Schulz (Obertshausen), Alexander Schloss (Mainhausen), Christel Fritzschner (Dreieich), Jürgen Kraft (Seligenstadt), Hermann Jäger (Rodgau), Manfred Rühl (Dietzenbach) mehr Infos unter: www.FWGKreisOffenbach.de
________________________________________    


Freie Wähler sportiv

Freie Wähler beteiligten sich auch im Juni 2010 wieder an den Dreieicher Beachsportspielen des tvd. Kreistagsfraktionsvorsitzender Holger Gros und Fraktionsvorsitzender Uwe Fritzschner wurden von Guido Stroh und Sabrina Bieber unterstützt. Leider hat es nicht auf das "Treppchen" gereicht, aber Sabrina Bieber, die mit ihrem Baby zum Turnier kam und zwischen Stillen und Babyruhigstellen hervorragend spielte, wurde zur "Spielerin des Turniers" gekürt.

________________________________________    

 

Freie Wähler Vorstand mit überwältigender Mehrheit am 24. März 2010 bestätigt

Holger Gros (Vorsitzender), Rita Hamper (stellvertretende Vorsitzende), Christel Fritzschner (Geschäftsführerin), Elvira Junge (Beisitzerin), Uwe Fritzschner (Pressesprecher), Dorothea Rath (Schatzmeisterin), Guido Stroh (stellvertretender Vorsitzender), Elke Seibert (Beisitzerin), Sabrina Bieber (Beisitzerin), Helmut Sauer (kraft Amtes, Magistratsmitglied), Anton Schwarzer (Ehrenvorsitzender).
 

Nach der Vorstandswahl stimmte der alte/neue Vorsitzende Gros die Mitglieder der Dreieicher Freien Wähler mit den Worten Aristoteles: „Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen“ auf den Wahlkampf ein.
________________________________________    


Freie Wähler sportiv

Im September 2009 beteiligten sich erneut Freie Wähler am TVD Prominenten-Boule-Turnier in Dreieichenhain. Nachdem FW Stadtverordnete Christel Fritzschner 2007 den ersten Platz bei den Damen belegt hatte, galt es den Pokal erneut anzustreben. Es wurde diesmal nur der 3. Platz.
________________________________________    


Freie Wähler jetzt bereit in Wiesbaden Verantwortung zu übernehmen

Im Januar 2009 trafen sich die Freien Wähler im voll besetzten Saal des Hotel Herrnbrod & Ständecke und natürlich stand die Landtagswahl  im Vordergrund der Veranstaltung.

 

Der 51-jährige Walter Öhlenschläger, der als Spitzenkandidat der Freien Wähler für Hessen antrat, urteilte: „Man muss sich fragen, was die vier großen Parteien in Hessen in den Monaten nach der letzten Landtagswahl getan haben. Sie haben sich vor allem mit sich selbst beschäftigt." Der Groß-Rohrheimer empfiehlt den Politikern, ihr Parteibuch in den Papierkorb zu werfen und die bei allen vorhandenen Ideen endlich umzusetzen.
 

Der Dreieicher FW Vorsitzende Holger Gros berichtete, dass bei der Unterschriftensammlung vor wenigen Wochen zu merken war, dass die Freien Wähler bei den von der Politik enttäuschten Bürgern auf große Zustimmung stoßen.
 

Auch Landtagskandidat Helmut Sauer war guten Mutes: „Die Parteien beschäftigen sich nur mit sich selbst, Hessen braucht Freie Wähler“, und weiter: „Die  Menschen sind unzufrieden mit den etablierten Parteien und es leid dieses Schauspiel weiter anzusehen. Wir wollen durch ehrliche und sachorientierte Politik überzeugen. Dazu gehört, dass es keinen Fraktionszwang bei den Freien Wählern gibt.


Die Freien Wähler warben weiterhin für eine neue politische Kultur und hofften darauf diese nach der Wahl umsetzten zu können. Bei der letzten Kommunalwahl waren sie die drittstärkste Kraft in Hessen und waren jetzt auch bereit in Wiesbaden Verantwortung zu übernehmen und kandidieren daher. Sie legten von 1,1 auf 1,6 % zu.
________________________________________    


Ehrenmitgliedschaft

Am 11. Januar 2009 trafen sich die Freien Wähler Dreieich zu ihrem traditionellen Neujahrsfrühstück. An diesen Tag wurde das langjährige Engagement der Mitglieder Dr. Werner Ammon und Karl Heinrich Trenk vom Vorsitzenden Holger Gros mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.

________________________________________    


Freie Wähler Tiervermittlungsaktion
Zum 4. Mal veranstalteten die Freien Wähler aus Dreieich am 16.11.2008, eine Tiervermittlungsaktion in der SKG Halle in Sprendlingen.

13 Hunde, 2 Katzen, ein Meerschweinchenpärchen, 2 Hasen und ein Frettchen fanden ihren Weg auf die Bühne und wurden vorgestellt, wobei besonders die Katzenbaby beim Publikum „Oohs“ und „wie süß“ Rufe auslösten.

 

Doch nicht nur die Vorstellung der Tiere wurde an diesem Nachmittag geboten sondern auch viel Wissenswertes rund ums Tier vermittelt.

Der Einladung der Freien Wähler waren das Tierheim Dreieich, TASSO Haustierzentralregister, Tierschutzverein Dreieich-Dietzenbach, Tierheilpraktikerin Viola März-Kämmerer, Lucky Animals e.V., Allianz Tierkrankenversicherung, Tierschutzverein Neu-Isenburg, „Hunde mit Menschen“, „Fischers Kluge Hunde“ und „Seelenbeziehung zwischen Mensch und Tier“ gefolgt, an deren Ständen man sich informieren konnte.
________________________________________    
 

Freie Wähler in Berlin
Im Oktober 2008 besuchten die Freien Wähler in Berlin den Deutschen Bundestag und die Hessische Landesvertretung

________________________________________    


 Vorstand der FWG Dreieich ab 2008

Helmut Sauer (kraft Amtes, Magistratsmitglied), Daniela Seibert (Beisitzerin) Georg Schloss (Beisitzer), Guido Stroh (stellvertretender Vorsitzender), Elvira Junge (Beisitzerin), Dorothea Rath (Schatzmeisterin), Holger Gros (Vorsitzender), Anton Schwarzer (Ehrenvorsitzender), Sabrina Fritzschner (Jugendleiterin), Uwe Fritzschner (Pressesprecher), Rita Hamper (stellvertretende Vorsitzende), Elke Seibert (Beisitzerin), Christel Fritzschner (Geschäftsführerin)

________________________________________    

 

Freie Wähler sportiv

Freie Wähler beteiligten sich am 23. August 2008 am Beachvolleyball Turnier des tvd in Dreieich. Kreistagsfraktionsvorsitzender Holger Gros und Fraktionsvorsitzender Uwe Fritzschner wurden von den Freien Jungwählern Daniela Seibert, Sabrina Fritzschner und Pascal Heberlein unterstützt. Die Freie Wähler Mannschaft  errang bei starken Gegnern einen achtbaren 9. Platz.
________________________________________    


Ende der Koalition mit der CDU  (29. Mai 2008)

Nach sorgfältiger Überlegung beendeten wir die Koalition mit der CDU.

Fraktionsvorsitzender Fritzschner erklärte, dass eine Fortsetzung der Koalition mit der CDU für die Fraktionen von FWG und FDP nicht mehr sinnvoll ist. Zu vielen in der Koalitionsvereinbarung verankerten Übereinkommen standen FWG und FDP auch weiterhin. Eine enge Zusammenarbeit mit der CDU wie in der Vergangenheit wurde jedoch nicht mehr als zielführend erachtet.
 

Die Fraktionen von FWG und FDP waren zu dem Schluss gekommen, dass ohne die Koalition nun jede der in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen bemüht sein muss, sich für ihre Anträge Mehrheiten im Parlament zu suchen. Dies kann für die Bürgerinnen und Bürger von Dreieich nur von Vorteil sein, da damit die Möglichkeit geschaffen wird, jenseits jeder politischen Anschauung und ohne Blockbildung Anträge fraktionsübergreifend zu stellen und zu verabschieden.
 

Fraktionsvorsitzender Fritzschner stellte fest, dass seine Fraktionen auch künftig Verantwortung übernehmen wird und mit allen in der Stadtverordnetenversammlung vertretenen Fraktionen und dem Magistrat zum Wohle Dreieichs zusammen arbeiten will.

________________________________________    

Kommunale Auftragsvergabe für das Handwerk

Im Januar 2008 führen die Freien Wähler oben bezeichnete Veranstaltung durch. Als Referenten hatten wir Herrn Geyer, den Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, gewinnen können. Die Gründe für die Veranstaltung waren:

1. Die Gesetzgebung hat sich bezüglich Auftragsvergabe zugunsten des Handwerks geändert!

2. Es gibt immer wieder Unmut, der ortsansässigen Handwerker, weil sie bei Auftragsvergaben nicht entsprechend berücksichtigt werden!

3. Handwerker u. Kommunalpolitiker sollen mehr u. öfter zu Diskussionen zusammenkommen!

4. Herr Geyer, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, steht für die Veranstaltung als Referent zur Verfügung!

5. Das heimische Gewerbe muss, nicht zuletzt im Interesse der Kommunen, (z.B. Steuereinnahmen) unterstützt werden!


Genug Gründe die Veranstaltung durchzuführen, um die gegebene Situation zu verbessern!

Eingeladen waren alle Handwerker aus Dreieich u. Umgebung, Kommunalpolitiker aller Parteien u. interessierte Bürger!

________________________________________    

 

 "Wo drückt der Schuh?" - Umfrageaktion

Die Freien Wähler starteten im Juni 2007 eine Umfrageaktion, in welcher sie fragten, ob der Flohmarkt in der Erich-Kästner-Straße in Sprendlingen auf das 2. Wochenende im Monat verlegt werden soll. Entsprechende Wünsche aus der Bevölkerung waren an die Freien Wähler herangetragen worden und mit der Umfrageaktion wollten die Freien Wähler wissen ob eine breite Mehrheit für eine Verlegung ist und sich dann für eine Verlegung stark machen.

Inzwischen sind die eingegangenen Antworten ausgewertet und der Flohmarkt ist wie gewünscht verlegt worden.

Allen Bürgern die sich an unserer Umfrage beteiligt haben sagen die Freien Wähler vielen Dank.

________________________________________    

 

Vorstand der FWG Dreieich ab 2006

Helmut Sauer wurde als 1. Vorsitzender bestätigt. Ebenso bestätigt wurde die stellvertretende Vorsitzende Christel Fritzschner, die auch das Amt der Schriftführerin weiterhin ausüben soll. Ebenfalls wurde im Amt Uwe Fritzschner als Geschäftsführer und Pressesprecher bestätigt. Und auch Schatzmeister Dorothea Rath wurde im Amt bestätigt. Zum Beisitzer wurden gewählt: Bodo Schuchard, Andreas Seibert, Elvira Junge, Elke Seibert und Sabrina Fritzschner.
Kraft Amtes gehören dem Vorstand Karlheinz Wanke, Guido Stroh und Holger Gros an. Außerdem gehört der Ehrenvorsitzende Anton Schwarzer dem Vorstand an.
________________________________________    

 

Bei den Kommunalwahlen 2006 errang die FWG mit 7,5 %  3 Sitze im Stadtparlament (Uwe Fritzschner, Guido Stroh, Christel Fritzschner) und 1 Magistratsmitglied (Helmut Sauer).

________________________________________    
 

Helmut Sauer führt die Liste der FWG Dreieich an

 „Wähl Dich frei!“ mit diesem Motto gingen die Freien Wähler Dreieichs in die Kommunalwahl am 26. März 2006.

 

Am 5. Dezember 2005 beschloss die Mitgliederversammlung der FWG Dreieich ihre Kandidatenliste zur Kommunalwahl 2006. Helmut Sauer, Vorsitzender der FWG Dreieich führt die Liste an, gefolgt von Uwe Fritzschner und Karl-Heinz Wanke. Platz 4 belegt die stellvertretende Vorsitzende der FWG Dreieich, Christel Fritzschner, gefolgt von Guido Stroh, Heinz-Bodo Schuchard,  Andreas Seibert, Dorothea Rath, Christian Hendel und Anton Schwarzer. Unter den TOP 10 der Liste befinden sich 5 neu gewonnene Mitstreiter der FWG Dreieich. Insgesamt umfasst die Kandidatenliste 20 Personen.
 

Ebenfalls beschlossen wurde das Wahlprogramm der Freien Wähler, in dem sie sich für mehr Lebensqualität für die Menschen in Dreieich einsetzen. Die FW bekennen sich nach wie vor zu den für Dreieich unumgänglichen Verkehrsentlastungen, wobei der öffentliche Nahverkehr gestärkt und das Radwegenetz ausgebaut werden soll. Die Freien Wähler wollen aktiv und konstruktiv im Arbeitskreis Finanzen mitarbeiten um die Konsolidierung des Haushalts voranzutreiben. Außerdem fordern die FW eine sparsame und rationelle Planung von Personal- und Verwaltungskosten, den effektiven Einsatz aller öffentlichen Mittel und eine im Rahmen der Haushalts- und Finanzkraft und der notwendigen Investitionen vertretbare Entlastung bei Steuern, Gebühren und Beiträgen. Die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Dreieich steht ebenso auf dem Plan wie der Lärmschutz bei Autobahn und Flughafen, Verbesserung der Öffentlichen Sicherheit, Förderung der Vereine, Sport, Freizeit, Kultur und eine aktive Frauen- und Familienpolitik.


Die Kandidatenliste:

Platz Familienname / Rufname
1    Sauer Helmut 
2    Fritzschner Uwe 
3    Wanke Karl-Heinz 
4    Fritzschner Christel 
5    Stroh Guido 
6    Schuchard Heinz-Bodo 
7    Seibert Andreas 
8    Rath Dorothea 
9    Hendel Christian 
10  Schwarzer Anton 
11  Fritzschner Sabrina 
12  Kubin Anneliese 
13  Christiansen Isabell 
14  Junge Elvira 
15  Rauschenberg Willi 
16  Neubecker Hermann 
17  Trenk Karlheinz 
18  Seibert Elke
19  Brock Wilfried 
20  Kaiser Erwin

________________________________________    

 

Zwei Dreieicher unter den ersten Zehn

Auf ihrer Delegiertenversammlung in November 2005 in Obertshausen bestimmten die Freien Wähler des Kreises Offenbach mit großer Mehrheit ihre Kandidaten für die Kreistagswahl 2006. 100 Namen umfasste die Liste von FWG – Bürger für den Kreis Offenbach und gleich zwei Dreieicher waren unter den ersten zehn Plätzen vertreten.
 

Spitzenkandidat war Kreisvorsitzender Holger Gros aus Dreieich, gefolgt vom Ersten Stadtrat Heinz Hölzel (Mühlheim), Rudolf Schulz (Obertshausen), Helmut Weigert (Mühlheim), Jürgen Kraft (Seligenstadt), Günter Wolf (Neu Isenburg), Karl-Heinz Dauth (Rodgau), Christel Fritzschner (Dreieich), Heinz-Georg Sehring (Langen) und Heinrich Eckert (Dietzenbach).
 

Die Delegierten beschlossen gleichzeitig das Wahlprogramm der Freien Wähler im Kreis Offenbach. Die FW wollten den Bürgerinnen und Bürgern eine Alternative zur Großen Koalition im Kreis bieten. Hauptziel der Freien Wähler war deshalb die Große Koalition zu knacken. Holger Gros: „Große Koalition bedeutet Stillstand, Schaffung neuer Posten und ein mehr an Geld für die Verwaltung!“ „Dem stellen die Freien Wähler eine bürgernahe Sachpolitik entgegen“, so Erster Stadtrat Heinz Hölzel.
 

Besonderes Augenmerk wollten die FW auf die Jugendarbeit und die Seniorenarbeit richten, diese durch einen Dialog zwischen Senioren und Jugendlichen unterstützen.
 

Außerdem plädierten sie für den Ausbau der Ganztagsbetreuung an den Schulen des Kreises und ein flächendeckendes Angebot auch an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren.
 

In Punkto Öffentliche Sicherheit sagte Christel Fritzschner: „Die Präsenz der Polizei ist auszubauen, um den Menschen das Gefühl von mehr Sicherheit zu geben. Die Programme „Nachbarn schützen Nachbarn“ müssen verstärkt fortgeführt werden.“

 

Die ersten Zehn: Holger Gros, FWG Dreieich, Platz 1; Heinz Hölzel, Bürger für Mühlheim, Platz 2; Karl-Heinz Dauth, Bürger für Rodgau - FWG, Platz 7; Jürgen Kraft, FWS Seligenstadt, Platz 5; Helmut Weigert, Bürger für Mühlheim, Platz 4; Christel Fritzschner, FWG Dreieich, Platz 8; Rudolf Schulz, Bürger für Obertshausen, Platz 3; Heinz-Georg Sehring, FWG - NEV Langen, Platz 9; Günter Wolf, FWG Neu-Isenburg, Platz 6; Heinrich Eckert, BfD FWG Dietzenbach, Platz 10
 

Vier Freie Wähler, Holger Gros, Jürgen Kraft, Rudolf Schulz, Helmut Weigert, und Fraktionsgeschäftsführerin Christel Fritzschner zogen in den Kreistag ein.

________________________________________    
 

Freie Wähler im Müllheizkraftwerk Offenbach

Freie Wähler aus Dreieich besichtigten das Müllheizkraftwerk Offenbach um sich über die Abfallentsorgung und Energieerzeugung vor Ort zu informieren. Eindruckvoll wurden den Besuchern, die einzelnen Abläufe der Müllanlieferung, Verbrennung und die nachgeschalteten Abläufe wie Erzeugung von Fernwärme und Strom näher gebracht.

________________________________________    

 

Freie Wähler Veranstaltung zu: Betrügerische Machenschaften bei Tiertransporten

Als eines der Ergebnisse aus unseren Tiervermittlungen fand eine Informationsveranstaltung zu "Tiertransporten und Subventions-Betrügereien" mit anschließender Diskussion statt. Alle Bürgerinnen und Bürger, die ein Herz für Tiere und gleichzeitig etwas gegen Verschwendung von Steuergeldern haben, waren herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.


Am 3. März 2006 hielt auf Einladung der Freien Wähler Herr Wittmann von der Gewerkschaft für Tiere (GfT) einen Vortrag über Tiertransporte und den damit häufig verbundenen Subventionsbetrug in der SKG Halle in Sprendlingen.

________________________________________    

Freie Wähler sportiv

Im Juli 2005 beteiligen sich die Freien Wähler Dreieich am Puttingturnier des Freien Wähler Landesverbandes im Licher Golf-Club. Die Dreieicher Freie Wählerín Christel Fritzschner belegt den 1. Platz.

________________________________________    

 

Freie Wähler aus Dreieich besichtigten das Großkraftwerk Staudinger in Groß Krotzenburg um sich über die Energieerzeugung vor Ort zu informieren.

Eindruckvoll wurden den Besuchern die im Laufe der letzten 35 Jahre nacheinander entstandenen Kraftwerkblöcke gezeigt und die einzelnen Abläufe näher gebracht. Das Kraftwerk erzeugt den Strom für die ganze Region. Auch der Umweltschutz kommt nicht zu kurz und wird immer wieder den neuesten Gegebenheiten angepasst.
________________________________________    


Freie Wähler aus Dreieich und dem Kreis Offenbach besuchten die Privatbrauerei Glaab in Seligenstadt.

________________________________________    
 

Im November 2005 veranstalten die Freien Wähler in Dreieich zum ersten Mal ihre Tiervermittlung und bieten vielen Vierbeinern, Tierschutzorganisationen und Tierheimen eine Chance sich vorzustellen. Über 350 Interessierte kommen zu diesem Event in die SKG Sporthalle. Viele Tiere können in ein neues Zuhause vermittelt werden. Genauso in den folgenden Jahren.

________________________________________    

 

"Wähl dich frei" – Rallye der Freien Wähler im Kreis Offenbach

Unter unserem Freie Wähler Motto "Wähl dich frei" initiierten die Freien Wähler Dreieich eine Autorallye der Freien Wähler im Kreis Offenbach.

Dabei fuhren die Teilnehmer unter so faszinierenden Namen wie z.B. Silberpfeil, Jaguar oder Vitamalz für ihre Teams.
 

14 Freie Wähler Teams aus den 13 Städten und Gemeinden des Kreises Offenbach hatten sich gemeldet, um in ihren Heimatstädten im sportlichen Wettkampf gegeneinander anzutreten.


Dabei galt es in jeder Stadt und Gemeinde des Kreises Aufgaben zu erledigen die Suchaktionen, Geschichtsfragen, Geschicklichkeitsaufgaben und Politikfragen umfassten. Auch der ein oder andere Rallyeposten musste angefahren werden um sich vor Ort einen Stempel abzuholen.
 

Besonders die Geschicklichkeitsaufgaben sorgten für gute Stimmung unter den Teilnehmern. So musste u.a. ein Apfel geschält werden um die längste zusammenhängende Schale zu ermitteln. Hier wurde immerhin eine rekordverdächtige Länge von 127 cm erreicht.
 

Eine andere Aufgabe bestand darin die dickste Kartoffel im Kreis Offenbach zu besorgen, und ein Teilnehmer brachte tatsächlich eine mit einem Gewicht von 766 g.
 

Eine unglaublich spannende Aufgabe schien auch zu sein das günstigst zu erwerbende Objekt aus einem OBI Bau- und Heimwerkermarkt zu besorgen. Hier wurden diverse Dinge für 0,01 € gefunden, u.a. einzelne Schrauben, ein Abschnitt einer Sperrholzplatte oder für 0,02 € ein 10 cm langes Stück einer Wäscheleine. Die meistgestellt Frage an diesem Tag im OBI lautete: "Ach, gehören Sie auch zur Rallye?"


Unterstützt wurde die Rallye durch den OBI Bau- und Heimwerkermarkt in Dreieich-Sprendlingen mit großzügigen Preisspenden, durch die Glaabsbräu Brauerei in Seligenstadt und die Stadtwerke Dreieich. Dank der tollen Unterstützung konnten alle Teams am Ende mit einem Preis für ihre - bei der großen Hitze - schweißtreibende Arbeit belohnt werden. An dieser Stelle den Unterstützern noch einmal unseren herzlichsten Dank!!!

 

Den von Heinz Hölzel, dem 1. Stadtrat aus Mühlheim gestifteten "Wähl dich frei"-Pokal für den 1. Platz und eine Autopoliermaschine gewann ein Freie Wähler Team aus Dreieich, das unter dem Namen "Sprendlinger Kerbteam" fuhr. Den 2. Platz belegte ein Team aus Seligenstadt, das unter dem Namen "Amaliasee" fuhr und gewann damit eine Stichsäge. Den 3. Platz belegte ein Team aus Rodgau, das unter dem Namen "Rodgaublitz" fuhr und erhielt dafür ein Schreibtisch-Set aus Holz.

Am Ende der Rallye wurde im Vereinsheim des FV 06 in Dreieich gefeiert. Rallyeleiterin Christel Fritzschner aus Dreieich meinte zum Schluss: "Was ist schon "Paris – Dakar" gegen die Rallye der Freien Wähler im Kreis Offenbach "von Hier nach Da"!!!!".
________________________________________    

 

 "Wo drückt der Schuh?" - Umfrageaktion

Im Januar 2005 starten die Freien Wähler eine Postkartenumfrageaktion in der die Bürgerinnen und Bürger für sie wichtige kommunalpolitische Themen auf den Postkarten benennen und zurückschicken sollen. Die mitgeteilten Themen wurden in die politische Arbeit aufgenommen.

________________________________________    


Anlässlich des Neujahrsfrühstücks 2005 wurden einige Mitglieder der FWG Dreieich für ihre 10- und mehrjährige Mitgliedschaft geehrt.

Dorothea Rath, Wilfried Brock (30 Jahre Mitglied), Helmut Sauer, Karlheinz Trenk, Elvira Junge, Holger Gros, Anneliese Kubin, Dr. Wolfgang Kubin, Horst Jaskulski; Christel Fritzschner, stellvertr. Vorsitzende nahm die Ehrung vor.
________________________________________    


Vorstand der FWG Dreieich ab 2004

Helmut Sauer wurde im Amt des 1. Vorsitzenden bestätigt, ebenso im Amt bestätigt wurde die stellvertretende Vorsitzende Frau Christel Fritzschner, die auch das Amt der Schriftführerin inne hatte. Der Geschäftsführer war Uwe Fritzschner, der außerdem das Amt des Pressesprechers ausübte. Schatzmeister war Frau Dorothea Rath. Die Beisitzer waren Herr Werner Neumann, Herr Holger Gros und Frau Elvira Junge. Außerdem gehörten dem Vorstand an: Klaus Tielmann als Fraktionsgeschäftsführer, Anton Schwarzer als Ehrenvorsitzender, Horst Jaskulski als Ehrenmitglied.

________________________________________    

Freie Wähler besuchen den Airport Frankfurt

Freie Wähler aus Dreieich informierten sich in einem Gespräch mit Vertretern der Fraport am Flughafen Frankfurt über Pro und Contra des Flughafenausbaus für die betroffenen Kommunen.

________________________________________    


Freie Wähler Veranstaltung zum Katastrophenschutz in Dreieich (September 2003)

Am 11. September 2003 – 2 Jahre nach dem Attentat auf das World Trade Center – initiierten die Freien Wähler eine Veranstaltung zum Thema Katastrophenschutz in Dreieich für die Bürgerinnen und Bürger. Bei der Veranstaltung standen die Herren Steinstrass (Sachbearbeiter Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Dreieich), Herr Bauch (Stadtbrandinspektor), Herr Baumbusch (stellv. Stadtbrandinspektor) und Herr Egenolf (Einsatzleiter DRK) den Bürgern Rede und Antwort.

________________________________________    


Kegelturnier der Feien Wähler

Im Juni 2003 veranstalten die Freien Wähler ihr erstes Kegelturnier auf den Kegelbahnen des Bürgerhauses in Dreieich-Sprendlingen. Teilnehmen durften alle Freien Wähler der Gemeinschaften aus dem Kreis Offenbach.

________________________________________    

Sommerfest der FWG Dreieich im "Feuermerschel" in Offenthal. Die anwesenden Mitglieder der FWG Dreieich, der Freien Wählergemeinschaften des Kreises Offenbach und der Freunde der FWG Dreieich feierten nicht nur den Sommer, sondern auch das 10jährige Bestehen der FWG Dreieich in ihrer heutigen Form.

________________________________________    


Mai 2002, unter dem Thema "Wo drückt der Schuh in Dreieich?"

________________________________________    

 

Vorstand der FWG Dreieich ab 2002

Helmut Sauer wurde zum neuen Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter waren Christel Fritzschner und Werner Neumann, Geschäftsführer war Uwe Fritzschner, Schatzmeisterin war Dorothea Rath. Dem Vorstand gehörten noch als Beisitzer an: Rita Hamper, Holger Gros, Klaus Tielmann, Karlheinz Trenk, Anneliese Kubin, Horst Jaskulski, Michael Göschel und der Ehrenvorsitzende Anton Schwarzer.

________________________________________    

 

Am 19. Februar 2002 traf sich die Freie Wähler Gemeinschaft Dreieich anlässlich ihres 10-jährigen Bestehens zu einem Sektempfang in der Backstube auf dem Hofgut Neuhof. In launigen Reden ließen Ehrenvorsitzender Anton Schwarzer und der amtierende Vorsitzende der FWG, Klaus Tielmann, die letzten 10 Jahre Revue passieren und wünschten der FWG weiterhin viel Erfolg.

________________________________________    

 

November 2001: Eine Reisegruppe des Kreises Offenbach zu Besuch in Berlin bei Dr. Lippold in der Hessischen Landesvertretung, darunter auch Mitglieder der FWG Dreieich.

________________________________________    

 

Bei den Kommunalwahlen 2001 errangen die Freien Wähler mit 4,6 %  2 Sitze im Stadtparlament.

________________________________________    

Anlässlich seines 60. Geburtstages wurde der langjährige Vorsitzende der FWG Dreieich Anton Schwarzer für seine Verdienste zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Im Beisein von Freunden und FWG-Mitgliedern wurde die Ehrung im Darmstädter Hof in Götzenhain an "FWG-historischer" Stätte durch den neuen Vorsitzenden und Nachfolger von Anton Schwarzer, Herrn Klaus Tielmann,  vorgenommen. Im Darmstädter Hof wurde die FWG-Dreieich u.a. auch von Anton Schwarzer gegründet.
________________________________________    
 

Bei den Kommunalwahlen 1997 errang die FWG mit 11,2 %  5 Sitze im Stadtparlament und 2 Magistratsmitglieder.
________________________________________    

 

Bei den Kommunalwahlen 1993 traten die Freien Wähler das erste Mal an und errangen 12,1%, was 5 Sitzen im Stadtparlament und zwei Magistratsmitgliedern entsprach.

________________________________________    

 

Am 19.02.1992 fand in der Gaststätte des „Darmstädter Hof“ in Götzenhain die Gründungsversammlung der Freien Wähler Gemeinschaft Dreieich (FWG) statt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freie Wähler Dreieich